• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite

Kathedrale der Hll. Neumärtyrer und Bekenner Russlands in München

der Russischen Orthodoxen Kirche im Ausland

SONNTAGSPREDIGT

E-Mail Drucken

Hier können Sie die aktuelle Sonntagspredigt aus der Kathedrale der Hll. Neumärtyrer und Bekenner Russlands zeitnah sehen und hören. - predigten 2010 - 2015 -


- Predigten von Erzpriester Nikolai Artemoff in deutscher Sprache

Auf Anregung unserer Gläubigen und der Besucher unserer Internet-Seite bieten wir Video- und Tonaufzeichnungen zum Anhören oder zum Herunterladen an .

-

Sehen Sie die Predigten auf dem Kanal der Kathedralkirche
7. März / 20. März - 2. Sonntag der Großen Fastenzeit – Hl. Gregor Palamas (Erzpr. Nikolai Artemoff)
Metropolit Mark: "Möge in unseren Herzen Friede herrschen"
Wort des Metropoliten Mark von Berlin und Deutschland, das am zweiten Sonntag der Fastenzeit, 7./20. März 2022 in allen Gemeinden Verlesen wurde

Liebe Väter, Brüder und Schwestern im Herrn!
In diesen schrecklichen Tagen, in denen sich Ströme von Blut mit Strömen von Lüge und Täuschung vermischen, dürfen wir Christen uns nicht dem Geist des Krieges ergeben. Der Geist des Krieges ist anmaßend. Er fordert Aufteilung in Parteien. Er fordert Hass.
Wir Christen müssen verstehen: Die Bosheit, mit der der Krieg brennt, ist die Bosheit der Hölle. Der Feind Gottes ergötzt sich nicht so sehr an menschlichem Blut als vielmehr an menschlicher Erbosung und Spaltung. Der Teufel will nichts so sehr, wie den Menschen von seinem Nächsten, von der Kirche und von Christus zu trennen.
Und das ist nichts Neues. Vor Beginn der Großen Fastenzeit, am Samstag der Fleischentsagung, hat der Herr uns gewarnt: „Ihr werdet aber von Kriegen und Kriegsgerüchten hören; habt acht, erschreckt nicht; denn dies alles muss geschehen... Denn ein Volk wird sich gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere… Und dann werden viele Anstoß nehmen, einander verraten und einander hassen… Und weil die Gesetzlosigkeit überhandnimmt, wird die Liebe in vielen erkalten. Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.“ (Mt. 24:6-13; Lk. 21:8-36).
 

Bischof Ioann - Heiliger Hierarch im russischen Auslande

E-Mail Drucken

02. Juli - Gedenken des Heiligen Johannes von Shanghai und San-Francisco - wird gewöhnlich an dem Samstag gefeiert, der am nächsten liegt - diesjährig: 2. Juli.
1.07.2022 - Fr. 17:00 Nachtwache (Vigil) in der Kathedralkirche, Lincolnstr. 58, 81549 München / ebenso am 2.07.2022 - Sa. 9:00 Göttliche Liturgie in der Kathedralkirche.

Eines der grossen Werke des Bischofs Ioann war die Einrichtung eines Waisenhauses im Namen des Hl. Tichon von Zadonsk (+ 1783), der – ebenso wie Vladyka Ioann – Kinder sehr liebte. Obdachlose Kinder waren der erste Eindruck gleich nach seiner Ankunft in Shanghai, der ihn zutiefst erschütterte. Bereits nach drei Monaten begannen einige Frauen, ihm in dieser Angelegenheit zu helfen; am 24. Februar 1935 wurde das Kinderheim geweiht. Zu Beginn war das nur ein Esssaal. Er konnte in zwei Zimmer umfunktioniert werden. Dort konnten die Straßenkinder essen und dann den Tag verbringen. Die Initiative weitete sich jedoch rasch aus – bald konnten die Kinder in einem dreistöckigen Gebäude schlafen. Aber auch hier wurde es bald eng, so dass die Waisen in Wohnungen unbewohnter Häuser untergebracht wurden. Zugleich wurde eine Schule gegründet und ein Raum zur Kirche umgestaltet. Anfangs sparten die russischen Händler nicht mit Angriffen gegen Bischof Ioann und seine Anstrengungen: Immer wieder erschienen kritische Artikel in den örtlichen Zeitungen. Aber es waren wohl seine Gebete, auf die hin sich die Situation bald wandelte: Die Händler begannen ihm zu helfen, den sie zuvor beleidigten. Das Waisenheim erhielt von ihnen Geld- und Sachspenden. Ausländer unterstützten die Einrichtung ebenfalls durch eine Anleihe, damit ein Haus in der Straße des Victor Emmanuel gekauft werden konnte – dort befand sich dann das Kinderheim bis zur Evakuierung aus Shanghai. In die Einrichtung wurden nicht nur Waisen aufgenommen, sondern auch Kinder mittelloser Eltern - russischer wie chinesischer. Insgesamt wurden in diesen Jahren 3.500 Kinder versorgt. In den damaligen Zeiten war das keineswegs einfach.

 

2. Sonntag nach Pfingsten - Alle Heiligen Rußlands

E-Mail Drucken

Der Glaube an die Einheit der Russischen Kirche und des russischen Volkes in ihren Heiligen zeigt sich in der Ikone „Aller Heiligen des russischen Landes“. Sie wurde Ende der 1940-er, Anfang der 1950-er Jahre über Jahre hinweg geschaffen vom damaligen Priestermönch Kiprian (Pyzhov – 1904-2002). Eine erste Studie hierzu hängt heute noch in München, im Kloster des Hl. Hiob von Pocaev, wo Vater Kiprian nach dem Krieg war. Es ist eine Vorarbeit zum zentralen Teil der Ikone. (Foto links)

FILM: Ikone aller Heiligen Rußlands

 

Ableben des Ersthierarchen der ROKA, Metropolit Ilarion

E-Mail Drucken

 

Heute am 3/16 Mai 2022 verstarb nach langer Krankheit der Ersthierarch der Russischen Auslandskirche,  Metropolit Ilarion.
Ewiges Gedenken!
Wir bitten um Eure Gebete!
Panichida in der Kathedralkirche der Hll. Neumärtyrer und Bekenner Russlands am Dienstag 4/17 Mai um 17:15, d.h. vor dem Abendgottesdienst zu Mittpfingsten.

Erste Panichida fand im Männerkloster statt.

 

Die wundertätige Gottesmutterikone "von der Wurzel" besucht unsere Diözese

E-Mail Drucken

Gottesmutterikone von Kursk "von der Wurzel" in München (s. den Plan):

Samstag, den 14.Mai 2022 im Kloster, München
Sonntag, den 15. Mai 2022 in der Kathedralkirche
, Lincolnstr. 58, 81549 München
Donnerstag, den 19. Mai 2022 im Männerkloster des hl. Hiob, Hofbauernstr.26. 81247 München
Samstag, den 16. Juli 2022
Montag, den 18. Juli 2022
im Frauenkloster hl. Elisabeth, Buchendorf, Forstenrieder-Parkstr. 2
Dienstag, den 19. Juli 2022 in München-Ludwigsfeld, Achatstr. 14
Mittwoch, den 20. Juli 2022 in München
Sonntag, den 31. Juli 2022 in
der Kathedralkirche, Lincolnstr. 58, 81549 München
 

Appell der Hierarchen an die Pfarrer und Gemeindemitglieder der Russischen Orthodoxen Kirche in Deutschland zur Hilfeleistung für Flüchtlinge aus der Ukraine

E-Mail Drucken

«Ich war ein Fremder und ihr habt mich aufgenommen» (Mt 25,35)

In Christo geliebte Väter, Brüder und Schwestern!
Der Schmerz, den das ukrainische Volk derzeit erleidet, wird von den Kindern der Russischen Orthodoxen Kirche in Deutschland geteilt. Viele der Geistlichen und Gemeindemitglieder in unseren Diözesen sind Ukrainer. Von ihnen erfahren wir von den Nöten, den Leiden und Ängsten, die ihre Angehörigen durchleben. Militäraktionen bringen nicht nur Zerstörung und Tod mit sich, sondern auch eine humanitäre Katastrophe, die die Menschen zwingt, ihre Häuser zu verlassen. Unser aufrichtiger Wunsch und unsere christliche Pflicht sind die Unterstützung derjenigen, die sich in Not befinden.
In diesem Zusammenhang müssen sich alle Gemeinden der Russischen Orthodoxen Kirche in Deutschland bei der Arbeit zur Flüchtlingshilfe und bei der Organisation der humanitärem Hilfe für die Ukraine einbringen.

 

Слово святителя Луки (Войно-Ясенецкого), Симферопольского и Крымского (+1961г.) перед исповедью

E-Mail Drucken

Приходите вы в пост к Владыке душ и телес ваших с покаянием, а мне надлежит дать вам наставление, как должны вы каяться, ибо многие не умеют каяться должным образом.
Выслушайте слова святого пророка Иоиля: обратитесь ко Мне всем сердцем своим в посте, плаче и рыдании. Раздирайте сердца ваши, а не одежды ваши, и обратитесь к Господу Богу вашему (Иоиль. 2, 12).

Не довольно того, что делали древние иудеи при покаянии: разрывали одежды свои. Надо разорвать нам сердце свое, надо приступить к великому Таинству Покаяния с плачем и рыданием, надо приступить к нему, заранее глубоко и серьезно подготовившись, вспомнив все, что нагрешили перед Богом, ничего не оставляя без внимания.
А когда вспомните, тогда слезы ваши да омоют сердца ваши. Расторгните сердца ваши и приступите к покаянию, к исповеди, как к великому Таинству, установленному Самим Господом нашим Иисусом Христом. Помните и знайте, что нет никакого греха, который не мог бы быть прощен при глубоком-глубоком и искреннем покаянии.

 

Kathedrale der Hll. Neumärtyrer und Bekenner Russlands in München

der Russischen Orthodoxen Kirche im Ausland


Gottesdienstplan

Fotogalerie


Seitenaufrufe : 8530201
Wir haben 829 Gäste online
@copyright 2008-2011, Kathedrale der Hll. Neumärtyrer und Bekenner Rußlands in München